Erdgasmarkt (Prospekttext)


Erdgas ist neben Öl und Kohle eine der wichtigsten Energiequellen. In den letzten Jahren hat der Anteil des totalen Verbrauchs an Erdgas überproportional zugenommen. In vielen Bereichen der USA konkurriert Erdgas mit Öl und gilt darüber hinaus als die Hauptenergiequelle für Haushalte und Industrie. Die größten Erdgasreserven befinden sich in der früheren Sowjetunion, Osteuropa und im Nahen Osten. Der Handel mit Erdgas zwischen den Kontinenten ist allerdings beschränkt, denn Erdgas wird in erster Linie in Rohrleitungen (Pipelines) und in flüssiger Form (LNG = verflüssigtes Naturgas) in Tankern transportiert. Weitreichende Pipelines existieren in der früheren Sowjetunion, Osteuropa und in Nordamerika; bei Transporten zwischen den einzelnen Kontinenten kommt jedoch nur der relativ teure Seeweg per Tanker in Betracht. Zudem sind die Märkte regional sehr verschieden und unterliegen inländischen Einflussfaktoren und Preisen.

Der Erdgasmarkt in den USA hat in den letzten Jahren weitreichende Veränderungen erfahren. Während in der Vergangenheit der Gaspreis in einem zeitlichen Abstand von rund 6 Monaten der Ölpreisentwicklung folgte, hat er sich zumindest in den USA aufgrund der gestiegenen Nachfrage verselbständigt. Zur Zeit können die Vereinigten Staaten ihren Bedarf nur noch durch Importe, insbesondere aus Kanada decken. Es ist deswegen nur noch eine Frage der Zeit, wann auch die USA das teure verflüssigte Erdgas einführen müssen.

Neue Verwendungen für Erdgas und strengere Umweltbestimmungen steigerten die Nachfrage und ließen den Bedarf schneller als für andere Energiequellen wachsen. Die größten Verbraucher des Erdgases (sog. Primärnutzer) sind Versorgungsunternehmen und industrielle Verbraucher. Etwa 75% des Erdgases wird an diese Unternehmen geliefert; etwa 25% geht zur Weiterverarbeitung an sogenannte Sekundärnutzer.

Der Preistrend

Da sich der negative Preistrend für Erdgas in den letzten Jahren gegenüber dem Tiefstand von 1992 stark erholte, führte dies zu einer neuen Motivation im amerikanischen Explorationsgeschäft (Erstbohrungen). Zum Zeitpunkt der Prospekterstellung lag der Preis per mcf (1000 Kubikfuss) bei über US-$ 6,00. Dies bedeutet gegenüber dem Preis von 1993 praktisch eine Verdoppelung, damals wurden per mcf US-$ 2,60 bezahlt. Mit dem Ölpreisrekord 2007/2008 hat sich auch der Gaspreis deutlich nach oben entwickelt.






Die Zukunft

Der Bedarf an Erdgas wird nach unserer Einschätzung in den USA auch weiterhin zunehmen. Erdgas sollte nach Öl seine Position als umweltfreundliche Energiequelle weiterhin ausbauen, zumal die Reglementierungen und die öffentliche Meinung zu immer mehr Umweltbewusstsein beitragen. Die Vereinigten Staaten haben nicht die Förderkapazitäten um auf Dauer der heimischen Nachfrage zu entsprechen. An den daraus resultierenden Erdgasimporten, zu denen in steigendem Umfang die Einfuhr von verflüssigtem Erdgas zählt, werden auch verstärkte inländische Erdgasexplorationen wenig ändern können, es dürfte sich eine Preisstabilität auf hohem Niveau ergeben.




Der ADB berät Sie bei der Anlageentscheidung gern.






Achtung Rendite aus der Vergangenheit kann keine Prognose für die Zukunft sein. Wo hohe Chancen sind ist auch immer mit Risiken. Einzig maßgeblich ist immer der Emissionsprospekt.
 
       


ADB Anlageberatung  Ralf neubauer

Paulstr. 34 10557 Berlin  Telefon 030  / 3490145-0 Fax 030 / 34901452