Egal wo Sie wohnen, ob in Aachen, Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Brandenburg, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Chemnitz, Cottbus, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Flensburg, Frankfurt/M., Frankfurt/O., Freiburg, Gelsenkirchen, Gera, Göttingen, Hagen, Halle, Hamburg, Hamm, Hannover, Heidelberg, Jena, Karlsruhe, Kassel, Kaiserslautern, Kiel, Köln, Koblenz, Krefeld, Leipzig, Leverkusen, Lübeck, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neuss, Nürnberg, Oberhausen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Recklinghausen, Rostock, Rügen, Saarbrücken, Schwerin, Solingen, Stralsund, Stuttgart, Trier, Wiesbaden, Wolfsburg, Wuppertal, Würzburg oder an der Ostsee, an der Nordsee, am Bodensee, am Chiemsee oder in den Alpen, im Erzgebirge, im Harz oder
im Schwarzwald  -
unsere Angebote sind für alle günstig und leistungsstark.

Wir betreuen Sie bundesweit
egal ob Sie in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein oder Thüringen wohnen.










Historie der Investmentfonds  


Als in Schottland in den 60ziger Jahren des 19. Jahrhundert (also vor mehr als 140 Jahren) die Idee des "Fonds" geboren wurde,

Kapital unter Verteilung des Risikos auf mehrere Personen in verschiedene Projekte wie Schiffe, Eisenbahnen, ...zu investieren um hinterher den Gewinn zu teilen,

hatte sicher keiner der ersten Fondsbesitzer die Vorstellung, welchen Siegeszug weltweit diese Idee einmal antreten wird.

Das dieser geniale Gedanke bei den einzelnen Nationen jedoch recht unterschiedlich ausgeprägt ist, zeigt nachfolgende Grafik. Hier sind die angelsächsischen Nationen wie Großbritannien oder die USA weit stärker vertreten als die Deutschen, die erst in den letzten Jahren (dafür aber zunehmend) von dieser lukrativen Geldanlage in Aktieninvestmentfonds Gebrauch machen. Sicher nicht zuletzt auch durch die erfolgreiche Vermarktung der Deutschen Telekom.




Fazit

Wenn auch in Deutschland mittlerweile über 10.000 zum öffentlichen Vertrieb zugelassene Fonds gibt, ist die Zahl derer, die Investmentfondsanteile besitzen, weiterhin relativ bescheiden im Vergleich zu anderen Industrieländern.

Woran liegt das?

 Haben die Deutschen kein Geld?

Brutto Geldvermögen der Deutschen Ende 2009

4.3 Billionen Euro

Daran kann es wohl nicht liegen...

Unkenntnis über den Aufbau und die Funktionsweise von Fonds?
Angst ..?

Festhalten am Sparbuch, am Festgeld oder sind es die "guten alten Banken und Sparkassen an der Ecke", die einen jahrelang gut beraten haben - in wessen Sinne fragt man sich oft.
Fragen Sie sich nicht auch ab und zu, warum deutsche Banken und Versicherungsgesellschaften seit Jahren und Jahrzehnten Beteiligungen an Industrieunternehmen erwerben? In Deutschland sogar außergewöhnlich umfangreich im Gegensatz zu anderen Staaten und insbesondere im Gegensatz zu ihren eignen Kunden.

Begriffe wie Geldentwertung, Währungsumstellung etc. haben sicher sehr viele Menschen in Deutschland mehrfach persönlich miterlebt und sind deshalb vorsichtig oder auch "übervorsichtig?" und sparen sich eher arm, als das Sie nach besseren Alternativen suchen.

In Deutschland hat sich der Gedanke der Gründung von Investmentfondsgesellschaften erst in den 50ziger Jahren durchgesetzt. Wie bereits erwähnt, ist seit dieser Zeit das Mittelaufkommen in Deutschland zunehmend gestiegen.


       




ADB Anlageberatung Ralf Neubauer 
Paulstr. 34  10557 Berlin  Telefon 030 / 3490145-0 Fax 030 / 34901452